Skip to content

Den ersten Preis

beim Magische-Bestseller-Wettbewerb des Heyne Verlags hat Victoria Schlederer gewonnen, der ich hiermit auch öffentlich sehr herzlich gratuliere. :-)

Für mich selbst war sozusagen die Bronze-Medaille drin, worüber ich mich mehr freue, als man annehmen könnte. Mehr noch: Leipzig war alles in allem ein voller Erfolg. Die Lesung vor großem Publikum auf der Fantasy-Leseinsel hat mir riesigen Spaß bereitet. Die Menschen, die ich davor und danach kennenlernen durfte, waren allesamt sehr aufgeschlossen und äußerst sympathisch, ebenso natürlich all diejenigen, die ich schon (ein bißchen) kannte. Natürlich habe ich mich auch mit meinem Agenten getroffen und – nicht zuletzt – meine Nase in einige der Unmengen von auf der Messe präsentierten Neuerscheinungen gesteckt.

Wer das Finale verfolgt hat, mag sich ein wenig über die Wahl der Textstellen gewundert haben, die wir Finalisten vortrugen. Dabei sollte man allerdings nicht vergessen, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Prämissen wir diese Wahl jeweils trafen. Ich persönlich überlegte mir beispielsweise sehr genau, was das Publikum wohl im Finale von meiner Lesung erwartete.
Vermutlich, so dachte ich im Vorfeld, würden die Zuhörer erfahren wollen, wer oder was diese “Streuner” denn genau sind und was ihr Problem ist, kurz: sie würden Figuren und Konflikt kennenlernen wollen. Des weiteren beabsichtigte ich, die Hauptfiguren des Romans vorzustellen. Dramaturgisch wollte ich Spannung, ein wenig Humor und nicht zuletzt eine Prise Action in der Szene haben. Zu guter Letzt sollte die Szene in sich rund sein und mein Vortrag, so die Vorgabe, nicht länger als 10 Minuten dauern.

Absichtlich hatte ich deshalb keine Kampfszene ausgewählt und erst recht keine, die etwa in einer Kneipe spielt; denn selbst als Nicht-Rollenspieler aus Prinzip kenne ich solche Szenen aus der Fantasy zur Genüge und nahm an, daß derlei für diese Gelegenheit zu erwartbar und damit potentiell langweilig wäre. Ich denke, ich habe gut gewählt, und würde mich nicht anders entscheiden, wenn ich die Wahl noch einmal treffen müßte.

Vielleicht werdet Ihr, liebe Leser dieser Zeilen, Euch demnächst selbst im Nachhinein ein Bild von den Lesungen machen können. Näheres evtl. zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Abgesehen von der obig verlinkten Meldung auf der Magische-Bestseller-Plattform von Heyne gibt es mittlerweile einige weitere Berichte zum Finale und seinem Ausgang, teilweise mit Fotos:

Random-House-Pressemitteilung vom 18.03.09
Buchmarkt – Auszeichnungen vom 17.03.09
Heynes Magische Bestseller – Bericht von Jurymitglied Kathrin Lange vom 17.03.09
Finalisten gekürt (Blog von Klaus N. Frick, 13.03.09)
Zu den »magischen« Inhalten (Blog von Klaus N. Frick, 18.03.09)

Viel Spaß beim Lesen.

Ach ja, ich habe erstmals in der Geschichte meiner Autoren-Website das Design meines Weblogs komplett geändert. Wer es nicht oder nur teilweise zu sehen bekommt, sollte die Shift-Taste gedrückt halten und dann in seinem Browser auf Aktualisieren klicken. Auch meine übrige Website wird demnächst umgebaut und erweitert; nicht zuletzt will ich endlich mehr Informationen zu Die Streuner herausrücken. Ich bitte allerdings noch um ein wenig Geduld.
  • Twitter
  • Bookmark Den ersten Preis at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg Den ersten Preis
  • Bloglines Den ersten Preis
  • Technorati Den ersten Preis
  • Bookmark Den ersten Preis at YahooMyWeb
  • Bookmark Den ersten Preis at reddit.com
  • wong it!
  • Bookmark using any bookmark manager!
  • Stumble It!
  • E-mail this story to a friend!

Trackbacks

Manuel Charisius am : Neues Interview zu WELTENLIED

Vorschau anzeigen
Das Team von Literatopia.de bat mich einmal mehr zum Interview – und ich bin dem Ruf gefolgt, um frei von der Leber weg über WELTENLIED, schwule Romanfiguren, hohe Männerquoten (in meinen Romanen) und den Nachhall des Heyne-Wettbewerbs (der heuer un

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Rabenfeder am :

Freut mich, zu hören, dass du die Lesung gemeistert hast und noch Spaß dabei hattest. Ich glaube, ich wäre auf der Bühne gestorben, trotz Leseerfahrung und weißnichtwas.
Ich habe dir natürlich heftig die Daumen gedrückt, und musste natürlich - zwecks Internetausfall - Freitagabend Nadine anrufen, um mir die Ergebnisse mitteilen zu lassen.
Bisschen schade ist es schon, aber man kann ja hoffen, dass jetzt Leute auf das Manuskript aufmerksam geworden sind.

Petra am :

Sieht ja jetzt auch richtig dick nach Fantasy aus hier! Und nachdem ich Dussel endlich die Kommentarfunktion gefunden habe, an dieser Stelle noch einmal herzliche Glückwünsche - die Chancen auf einen Vertrag stehen ja auch mit einem dritten Platz nicht schlecht.
Petra

PS: Das Hellgrau in der Spamschutz-Grafik ist auf meinem Bildschirm so gut wie nicht mehr zu lesen...

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!